Hallo zusammen,

wir sind gerade dabei, die kleinste MU für Strom DC zu berechnen. Als Einflussfaktoren sind bereits berücksichtigt: Umgebung, Abweichung (Soll minus Kalibrierschein),

Messaufbau.

Wir sind uns allerdings unsicher wie wir die Drift einbeziehen sollen. Eine umfangreiche Historie liegt uns noch nicht vor (erst 2 Kalibrierscheine vorhanden). Die Spec laut Handbuch als alternative Drift führt zu einer sehr hohen MU.

Was ist eure Empfehlung für die Berechnung? Müssen wir erstmal die Stabilität lt. Spec verwenden oder reicht es, die Abweichung zw. 2 aufeinanderfolgenden Kalibrierscheinen anzugeben?

Als Kalibrator nutzen wir den FLUKE 5730A und als DMM das HP3458.


Vielen Dank für eure Hilfe

Sören